Über uns

Wir, der Posaunenchor Altenstädt (PCA), sind ein Gruppe Blechbläser aus der Region rund um das Dorf Altenstädt im Landkreis Kassel in Nordhessen.
Zum Proben und Üben treffen wir uns jede Woche montags um 20:00 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Altenstädt.
Regelmäßig haben wir kleinere Auftritte in Form eines Geburtstags-Ständchens sowie bei einigen Gottesdiensten. Das Highlight sind jedoch unsere größeren Veranstaltungen, allen voran die "Klänge der Nacht" im Sommer und anschließend das Adventskonzert am 3.Advent.
Bei uns ist jeder willkommen, der mit uns gemeinsam musizieren möchte, idealerweise also ein Blechblasinstrument spielt.
Des Weiteren besteht die Möglichkeit in Altenstädt professionellen Musikunterricht zu bekommen, sodass auch Anfänger oder Wiedereinsteiger früher oder später bei uns mitmachen können.
Die Ausbildung erfolgt in Form von Einzel- oder Gruppenunterricht über die Musikschule Baunatal. Für die Instrumente Trompete,Posaune,Tenorhorn und Tuba ist die Teilnahme am Unterricht direkt in Altenstädt möglich.
Aktuell (05.11.2017) suchen wir noch Mitglieder für unsere neue Jungbläsergruppe, sollten Sie Fragen haben zögern Sie nicht uns anzurufen oder eine zu schreiben.

Steckbrief

Vereinsbezeichnung: Evangelischer Posaunenchor Altenstädt
Gründungsjahr: 1964
Chorleitung: Peter Linnemann
Mitglieder: ca. 25
Aktivitäten: Übungsabende (montags), Auftritte; Fahrten, Wanderungen
Ansprechpartner: Manfred Jacob, Tel. 920052
Vereinsort: Dorfgemeinschaftshaus
E-Mail:

Kennen Sie schon unsere Dorfseite Altenstaedt.de ?
Dort erhalten Sie weitere Infos über die Vereine und das Dorf Altenstädt.

Geschichte des PCA

Hier soll kurz die Geschichte des PCA dargelegt werden, es folgt ein Auszug von unserer Dorfseite Altenstaedt.de:

Der Evangelische Posaunenchor wurde im Jahre 1964 von Pfarrer Alfred Gutmann ins Leben gerufen. Gründungsmitglieder waren:
Rainer Kockegey, Hilmar Pfennig, Wilfried Loose, Hans Franke, Eberhard Theis, Heinz Schreckert, Manfred Schreckert, Lothar Beier, Rudi Döring, Gerhard Jacob, Kurt Cellarius, Ralf Schlutz, Lothar Liese und Volker Briel (übrigens alle zwischen 12 und 15 Jahren!). Nach zweijähriger Übungszeit unter den Chorleitern Karl-Heinz Hunstock und Diakon Vieser konnte der erste öffentliche Auftritt am 24.4.1966 in der Kirche von Altenstädt erfolgen. Ihm folgte Rainer Kockegey, der 1971 leider durch einen tragischen Unfall ums Leben kam.
Im Jahr 1974 feierte der Posaunenchor sein 10-jähriges Bestehen. Den Rahmen dazu gab das hier durchgeführte Kreisposaunenfest des Kirchenkreises Wolfhagen. Rund 150 Bläser feierten das Fest mit (am Sportplatz und im Saal der Gastwirtschaft Ritter). Zu dieser Zeit war bereits Otto Bläsing aus Emstal der Leiter des Chores. (Weitere Chorleiter vor Bläsing: Gerhard Jacob und Heinrich Reitze).
Anfang der 80er drangen erstmals Mädchen in die reine Männerdomäne. So finden sich unter den Bläsern im August 1983 Jutta Arend (Sopran) und Anja Döring (Alt).
Im Dezember 1984 übergab Otto Bläsing im Rahmen einer Feierstunde zum 20jährigen bestehen des Posaunenchors offiziell den Taktstock an Peter Linnemann, der dies Amt bis heute ausübt. Übrigens wurde erstmals ein Rockkonzert in der Fabrikhalle Schlutz durchgeführt! Vom Erlös der Veranstaltung wurde übrigens eine neue Tuba beschafft. Neben vielen Auftritten gab es weitere gesellige Höhepunkte. Viele Weinfahrten bildeten den Abschluss arbeitsreicher Übungswochen. Dreimal veranstaltete der PCA eine Kirmes, ein besonders gelungenes Fest wurde 1987 in der Fabrikhalle Schlutz gefeiert.
In den 80er und 90er Jahren wurde dann auch noch das Marschieren einstudiert. Sogar an Festzügen beteiligte sich der PCA. 1989 feierte der Posaunenchor sein 25jähriges Bestehen (siehe Fotos) und veranstaltete aus diesem Anlass auch das Kreisposaunenfest auf dem Dorfplatz. Über 200 Bläser aus 13 Chören spielten auf dem Dorfplatz bei schönem Wetter auf. Immer wieder wurden Bläserfreizeiten besucht (Eppe, Hessenstein), die der musikalischen Weiterentwicklung diente aber auch den Zusammenhalt stärkte. Musikalische Auftritte gibt es neben den Kirchengottesdiensten zu Jubiläen (Ständchen bei Geburtstagen ab 70), Konzerte auf dem Dorfplatz oder bei anderen besonderen Anlässen. Das musikalische Repertoire hat sich inzwischen stark gewandelt: Immer mehr moderne Klänge sind Montag abends zu hören, vom Schlagzeug ergänzt könnte man meinen, eine Bigband zu hören! Nachwuchsbläser werden seit dem Peter Linnemann in Altenstädt dirigiert, professionell ausgebildet und sorgen immer wieder für qualifizierte neue Frische im Posaunenchor.